Über uns | Referenzen | Blog   Kostenlose Planung


Fachhändler für:

Wissenswertes

Es stellt sich die Frage, warum Sie nicht schon längst vorbeugen?

Geht es Ihnen auch so?

Sie hören und lesen, dass in letzter Zeit mal mehr, mal weniger oft eingebrochen wird. So lange das für Sie nicht wirklich greifbar und vorstellbar ist, also so lange der Fall nicht eintritt, ist das in der Regel auch kein Thema.

Die meisten Häuser haben schlechte bis gar keine guten mechanischen Sicherungen, die es Einbrechern schwer machen, geschweige denn eine Alarmanlage. Schon deshalb wäre diese umso wichtiger.

Ab und an fällt es Ihnen wieder ein, dass es vorteilhaft wäre, für mehr Sicherheit zu sorgen. Die unterschiedlichsten Ansichten und Meldungen, dass die Zahl der Einbrüche auch sinkt bewirken oft, dass man weiterhin hofft, dass nichts passiert:

Der gute Vorsatz wird gerne wieder aus den Augen verloren oder verdrängt. Denn wer will sich schon mit unangenehmen Themen auseinander setzen, haben Sie doch, wie wir alle, vermeintlich wichtigere Dinge zu tun. Fenstersicherungen und eine Alarmanlage stehen deshalb ganz am Ende Ihrer Wunschliste, wofür Sie Ihr gut verdientes Geld ausgeben möchten.

Vielleicht fühlen Sie sich auch deshalb sicher, weil sie gut versichert sind.

Und die meisten denken, „was gibt´s denn bei mir schon zu holen?“  Aber woher soll das ein Einbrecher denn wissen?

Fenstersicherungen von der Kripo empfohlen

Auch Experten der Kriminalpolizei empfehlen die Installation eines mechanischen Aufhebelschutzes – als erste Maßnahme und zusätzlich die Installation von Alarmanlagen. Alle unsere Tür- und Fensterriegel verfügen über ein entsprechendes Prüfzertifikat nach DIN 18104-1.

Der klassische „Riegel“ den wir anbieten ist ein patentierter Einbruchschutz aus 100 % hochwertigem Stahl, gefertigt in Deutschland. Robuste Materialität und dezentes Design, erhältlich in den Farben Signalweiß (RAL 9003), Quarzgrau (RAL 7093) und Sepiabraun (RAL 8014). Schneller Wechsel von Verriegelung und Entriegelung durch einfachen Wechsel der Position des Riegels in der Hülse, kein Schlüssel erforderlich, daher bequem und einfach zu bedienen.

Geeignet für Einzelfenster, Doppelfenster, Terrassen-/Balkontüren, Haus-/Kellertüren.

Warum sind eine Alarmanlage und Fenstersicherungen so wichtig?

Mit den Augen des Täters betrachtet, ist jeder Einbruchversuch ein Wettlauf gegen die Zeit. Um sich Zugang zu Ihrem Haus zu verschaffen, wählen die meisten Einbrecher den Weg über schlecht gesicherte Fenster und Türen.

In der Regel reichen ein Schraubendreher oder eine Brechstange, um ungesicherte Fenster und Türen in Sekundenschnelle aufzuhebeln. Die ersten fünf Minuten sind entscheidend, wie Kriminalstatistiken zeigen. Wer dann nicht drinnen ist, lässt erfahrungsgemäß von seinem Vorhaben ab. Zu groß ist die Gefahr, von Nachbarn oder Passanten entdeckt zu werden.

Genau diese fünf Minuten sind Ihr Zeitfenster, um potenziellen Einbrechern einen Widerstand entgegenzusetzen. Ein mechanischer Einbruchschutz von hoher Material- und Verarbeitungsqualität Made in Germany ist hier erste Wahl.

Wenn die Alarmanlage zusätzlich durch Sirenenlärm Einbrecher verscheucht und Sie auf Ihrem Handy informiert, haben Sie gewonnen und nicht der Täter. Unsere Produkte sind mit wenigen Handgriffen montiert und dabei optisch dezent. Ihr ästhetisches Wohnerlebnis soll durch Sicherheitstechnik ja nicht getrübt werden! Wer an der Sicherheit spart, legt am Ende drauf.

Einbruch in Haus und Seele: die unterschätzte Gefahr

Es ist kein Ereignis, dass man verhindern muss, sondern eine Erfahrung, die man nicht machen muss. Das gute Gefühl der Geborgenheit in den eigenen vier Wänden ist leider nicht versicherbar. Und das ist sehr oft der größte Diebstahl, der entsteht. Und gerade darunter leiden sehr viele Einbruchsopfer. Oft Ihr Leben lang. Dies stellen wir immer wieder bei Kunden fest, die erst nach einem Einbruch eine Alarmanlage einbauen lassen.

Eine Videoüberwachung wiederum wird einen Einbruch kaum verhindern können

und die Aufzeichnung ist meist wertlos und Sie sind Ihre Werte los. Umfassende Videoüberwachung ist nicht nur teurer, sondern auch komplexer in der Installation, wenn sie wirksam funktionieren soll. Was Ihnen vermutlich an Video gefallen würde, ist die abschreckende Wirkung. Diese erreichen Sie im Privatbereich günstiger und einfacher mit Video-Attrappen.

Nachts ruhig schlafen. Sabotage-Akte unterbinden.

Nachts verhindert eine Alarmanlage, dass ungebetene Gäste Sie im Schlaf überraschen. Was machen Sie, wenn Täter Türen und Fenster offenlassen, die Wasserhähne aufdrehen, um möglichst viel Schaden anzurichten? Nicht auszudenken, mit welchen Unannehmlichkeiten Sie dann zu rechnen haben. Im Falle des Falles benachrichtigt sie eine Alarmanlage verlässlich.

Das kennen Sie doch auch: eine Gefahr die man kennt, ist eigentlich keine Gefahr mehr, wenn man entsprechend vorbeugt.

Stimmt das, dass man keine Kabel durchs ganze Haus verlegen muss?

Die weit verbreitete Meinung, dass man sein Haus verkabeln muss, das war gestern. Den Funkalarmanlagen sei Dank.

„Bei mir ist nichts zu holen.“

Sie meinen, dass bei Ihnen nichts zu holen ist? Wie soll der Einbrecher das wissen? Dann sollten Sie zumindest Interesse daran haben, bei einem Einbruch benachrichtigt zu werden. Denn was machen Sie, wenn Täter die Fenster und Türen offen stehen lassen, die Wasserhähne aufgedreht haben um möglichst viel Schaden anzurichten? Nicht auszudenken, mit welchen Unannehmlichkeiten Sie dann zu rechnen haben. Ganz zu schweigen von dem Albtraum, dass Einbrecher auch nachts kommen und Sie im Schlaf überraschen.

Sie sind gut versichert. Meinen Sie.

Haben Sie auch wirklich eine aktuelle Liste Ihrer Wertgegenstände und Inventar der Versicherung übergeben? Haben Sie die wichtigsten Kaufbelege aufgehoben? Denn Versicherungen ersetzen in der Regel nur tatsächliche Schäden, die Sie angeben, aber keine Pauschalentschädigungen. Und wenn Versicherungen Schäden reguliert haben, kann es sein, dass es in absehbarer Zeit zu Prämienerhöhungen oder Auflagen kommt. Das Wichtigste allerdings ist nicht versicherbar: Die Geborgenheit der eigenen vier Wände. Unter gerade darunter leiden sehr viele Einbruchsopfer. Oft Ihr Leben lang.

Was bedeutet Smarthome? Und ist das sicher?
  • Bequeme Kontrolle auf Ihrem PC, Tablett oder Smartphone, ob alle Fenster und Türen geschlossen sind und ob die Batterien der diversen Melder in Ordnung sind, u.v.m. Deshalb sollten Sie vorteilhafterweise einen PC oder Laptop und einen Router haben.
  • Einfach sicher: weil die Alarmanlage über einen eigenen 868 Mhz Alarmanlagen-Funk mit Rolling Code Verschlüsselungsverfahren funktioniert und nicht über W-LAN!
  • Keine Cloud, keine Datenkrake
  • Maximale Sicherheitsvorkehrung: Alle Daten bleiben, da wo sie hingehören: Zuhause! Die Kommunikation erfolgt ganz ohne Umweg über Server. Obwohl technisch möglich, richten wir aus gutem Grund der Sicherheit keine Verbindung von außen auf Ihre Alarmzentrale ein. Alle Kommunikation geht bei unserer Installation nur einseitig von der Alarmanlage hinaus auf Ihr Handy oder Wachdienst. Das minimiert mannigfaltige Risiken durch Hacker-Attacken

Eine Alarmanlage von welchem Hersteller?

Wir behaupten mal, dass Anlagen von Markenherstellern mehr oder weniger alle gleich gut oder gleich schlecht sind.  Viel wichtiger ist die technisch saubere Installation und Justierung gemäß Ihren Wünschen und Bedürfnissen. Darüber hinaus ist die Güte der Einweisung und ganz wichtig die Betreuung nach einem Kauf so ziemlich das Wichtigste, was Sie bei Ihrer Entscheidung berücksichtigen sollten.

Wir sind in der Lage nach ein Paar Fragen ein detailliertes Angebot zu erstellen oder können Sie auch gerne vor Ort besuchen. Alarmanlagen sind zwar kein Wunderwerk, aber eine persönliche Beratung ist unerläßlich. Nur über die Internet-Recherche alleine werden Sie kaum ein System finden, das zu Ihren Wünschen und Bedürfnissen passt. Die Anlagen haben so viele Funktionen und Möglichkeiten, da sind einschlägige Kenntnisse von Vorteil.

Eine Alarmanlage haben die wenigsten Häuser……warum ist das so?

Nur 9% aller Haushalte in Deutschland haben eine! Verkabelung und Handwerksarbeiten. Die Kriminalpolizei trägt entscheidend dazu bei, weil sie ausschließlich zu teure Alarmanlagen empfehlen. Angst vor Fehlalarmen. Angst vor Einschränkung und Überwachung. Man hofft lieber, als, dass man vorbeugt. Man bevorzugt Versicherungen.

Es fehlt am Problembewusstsein für die Folgen eines Einbruchs Das gute Gefühl der Geborgenheit in den eigenen vier Wänden ist nicht versicherbar. Es wird mich schon nicht treffen. Die Versicherung kommt vielleicht für Schäden auf, aber nicht für Ärger und Angst. Stellen Sie sich vor, Einbrecher haben Türen und Fenster offen gelassen und Sie sind auf Urlaub.

Eine gute mechanische Sicherung von Türen und Fenstern kann es dem Einbrecher schwer machen. Aber die meisten Häuser haben leider einen geringen mechanischen Schutz. Deshalb macht eine Alarmanlage umso mehr Sinn. Sie kann Einbrecher in die Flucht schlagen und den Hausbesitzer in Kenntnis setzen. Wer an Sicherheit spart legt am Ende drauf.

Was können Sie gegen Einbrecher tun? Zeit gewinnen.

Mit einer verlässlichen Alarmanlage. Denn wenn eine lautstarke Sirene dem Einbrecher signalisiert, dass er entdeckt ist kann er nicht mehr ungestört und unbemerkt einbrechen. Darüber hinaus rechnet der Einbrecher auch damit, dass durch die Alarmweiterleitung an einen Wachdienst oder an jede beliebige Telefonnummer Einsatzkräfte alarmiert werden und zum Tatort kommen werden.

Es gibt wenige Dinge, deren Wichtigkeit so verkannt wird, wie die Notwendigkeit sein Eigentum zu schützen. Tatenlos verdrängen die meisten Hausbesitzer die Folgen eines möglichen Einbruchs. Stammtischweisheiten:

Bei mir ist nichts zu holen. Ich bin gut versichert. Wenn einer rein will, kommt er so und so rein. Bis jetzt ist noch nie etwas passiert. Ich habe einen Hund.

Sparen am falschen Platz

Möchten Sie sich wirklich der Gefahr eines Einbruchs aussetzen und Ihr Eigentum und das gute Gefühl der Geborgenheit in den eigenen vier Wänden aufs Spiel setzen, in dem Sie eine Einbruchsvorsorge zwischen ein und zwei tausend Euro für ein ganzes Haus einsparen, nur weil Sie darauf vertrauen, dass schon nichts passieren wird?

Anteil Gelegenheitseinbruch: 70% „Schema F: Schnell rein, schnell raus!“ Gelobt seien: Lärm (Sirene, Innensirene!) Licht Alles, was nicht leicht aufgeht.

Interview mit Strafgefangenen

Mechanische Sicherungsmaßnahmen in Bezug auf ihre Abschreckung finden eher selten Erwähnung. Die Interviewten darauf hingewiesen, dass derartige Sicherungen entweder mit Hilfe von Hebelwerkzeugen, z. B. einem Wagenheber, weggesprengt werden, oder andere Strategien entwickelt wurden, um diese zu umgehen oder zu beseitigen.

Von Seiten der Polizei wird davon ausgegangen, dass Alarmanlagen in Wohnungen grundsätzlich eine hohe abschreckende Wirkung zukommt und auch nach Aussage eines Vertreters der Versicherungswirtschaft ist solchen Einbruchmeldeanlagen (EMA) eine erhebliche Bedeutung beizumessen.

Wenngleich sich gute Sicherungstechnik gegenüber hoch professionellen Einbrechern häufig eher als wirkungslos erweist, bietet sie gegenüber dem Gros der Einbrecher einen wirkungsvollen Schutz.

Einbrecher kommen nachts?

Irrtum! Einbrecher kommen oft tagsüber, wenn üblicherweise niemand zu Hause ist, nämlich zur Schul-, Arbeits- und Einkaufszeit, am frühen Abend oder an den Wochenenden. In der dunklen Jahreszeit nutzen Einbrecher oft die frühe Dämmerung aus.

Wir planen für jedes Budget die passende Lösung:

Wir achten stets darauf Ihnen das für Sie günstigste Angebot zu machen, denn manchmal ist weniger mehr. Dies hängt natürlich auch maßgeblich davon ab, welche Ansprüche Sie haben und wie viel Ihnen die Sicherheit in den eigenen vier Wänden Wert ist. Die Anzahl der Fenster- & Türkontakte, Bewegungsmelder etc. ist abhängig davon, ob eine komplette Außenhaut- & Raumsicherung gewährleistet werden soll oder, ob man sich für eine durchaus vernünftige kleinere Lösung entscheidet, die nicht weniger wirksam sein muss.